Aus alt mach neu

Studenten und Betriebskantine arbeiten an Energierückgewinnung

#Engagement #Mitarbeiter #Standort Hamburg #Nachhaltigkeit

Nach nachhaltigen Lösungen suchen wir bei Mankiewicz nicht nur bei der Entwicklung neuer Produkte, sondern auch in vielen anderen Unternehmensbereichen. Ein spannendes Beispiel findet sich in unserer Betriebskantine.

Auf die Nutzung der Bioabfälle unserer Kantine zur nachhaltigen Energiegewinnung sind unsere Dualen Studenten Thomas und Bjarne im Rahmen des Projektes Ex_Kurs Summer School aufmerksam geworden. Ganz nach dem Motto „Think inside the circle“ haben sie gemeinsam mit 30 weiteren Studierenden anderer Hochschulen eine Biogasanlage geplant und gebaut. „Ziel des Projektes war es, die Wiederverwertbarkeit des Bioabfalls für Großküchen zu modellieren – denn mit Bioabfall lässt sich hervorragend kochen“, so Thomas. Thomas und Bjarne haben hauptsächlich im technischen Team mitgearbeitet, das sich um den gesamten Prozess, angefangen bei der Sammlung der Essenreste bis hin zur Verwertung dieser zu Biogas kümmerte.


Als Thomas erfuhr, dass auch die Abfälle der Mankiewicz Kantine in Energie umgewandelt werden, hat er sich das Ganze genauer angeschaut: Seit einiger Zeit kooperiert die Mankiewicz Kantine mit der ReFood GmbH zusammen, die unter anderem den Service anbietet, Lebensmittelabfälle zu sammeln und in nachhaltige Energie umzuwandeln. „Um die negativen Auswirkungen von Lebensmittelabfällen zu reduzieren, fangen wir schon bei der Mülltrennung an.“, erklärte Bianca aus dem Kantinen-Team. „Alle Lebensmittel, die nicht gegessen werden und im Biomüll landen, werden zur Energiegewinnung und Düngung weiterverarbeitet.“ Um Abfall zu vermeiden, werden aber auch Anpassungen an der Menge der zubereiteten Speisen vorgenommen. Mit diesem System schaffte es die Kantine, die Speisereste pro Person auf lediglich 6 g pro Tischgast im August 2021 zu minimieren und nur eine der beiden 240l-Tonnen bis zum Abholtermin zur Hälfte zu füllen.

Die großen Tonnen werden zweimal pro Woche von ReFood abgeholt. Danach wird die Biomasse in einem Hydrozyklon raffiniert, der Blei- und Glassplitter von der Biomasse abtrennt. Das dabei austretende Öl wird gefiltert und mit anderen gesammelten Ölresten an Biodieselhersteller verschickt. So entsteht eine Biomasse, die in einer Biogasanlage in Biogas umgewandelt wird. Das verbleibende Gärprodukt enthält Nährstoffe wie Phosphor und Stickstoff, die als organischer Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden, womit sich der Nährstoffkreislauf wieder schließt. Wie beim Ex_Kurs Projekt gilt hier also „Think inside the circle“. Zwar produziert die Mankiewicz Kantine die Energie noch nicht selbst, aber wer weiß, was in Zukunft möglich sein wird.


Thomas blickt begeistert auf das Projekt Ex_Kurs Summer School zurück: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zusammen mit anderen Studierenden aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten: „Ich habe gelernt, wie ich meine Ideen so kommuniziere, dass sie selbst für jemanden mit einer anderen Denkweise Sinn machen. Und ich hatte die Chance, Probleme aus einer anderen Perspektive zu betrachten und neue Wege zu finden, diese anzugehen. Es war ein großartiges Gefühl, mit einer Gruppe zusammenzuarbeiten, die sich das gemeinsame Ziel gesetzt hat, sich für eine nachhaltige Lebensweise und damit eine bessere Zukunft einzusetzen.“

Mankiewicz fördert dieses besondere Projekt bereits von Anfang an mit Sach- und Geldzulagen und nimmt regelmäßig mit Studenten an der SummerSchool teil. Der Ex_Kurs findet seit 2019 auf dem Gelände der Wilhelmsburger Zinnwerke statt und bietet jungen Menschen die Chance, kreativ und eigenverantwortlich an zukunftsweisenden Projekten mitzuwirken. 

 

Duales Studium bei Mankiewicz

Mehr über Ausbildung & duales Studium bei Mankiewicz

Weiterlesen